Meet Hercegovina

Die Alte Brücke in Mostar

Die Alte Brücke in Mostar

Die alte Brücke ist ein Meisterwerk der Osmanischen Architektur, ein Symbol von Mostar und die größte Touristenattraktion der Stadt. Sie ist eine Bogenbrücke, mit einem einzelnen Bogen und erstreckt sich über eine Länge von 28,70 Metern, in einer Höhe von 21 Metern, beim Wasserstand während der Sommermonate.

Sie steht unter dem Schutz des UNESCO-Welterbes, da sie zu ihrer Bauzeit die größte gewölbte Struktur der Welt war.

An der Stelle, wo die alte Brücke heute steht gab es eine Holzbrücke (die erste erwähnte im Brief von Dubrovnik vom 4. April 1452), die von einer anderen Holzbrücke unter der Regierung von Sultan Mehmet II dem Eroberer ersetzt wurde (1451 -1481). Die Steinbrücke wurde 1557 nach dem Entwurf des Baumeisters Hajrudin erbaut, einem staatlichen Hofsbauherren, und unter der Aufsicht von Karadjoz Mehmet Bey, der die Herzegowina führte, einer der größten Vakifs der Herzegowina. Die Legende besagt, dass Hajrudin einen Tag vor der Eröffnung der Brücke aus dem Land floh, da der Sultan Suleiman der Prächtige angeordnet hatte, dass Hajrudin enthauptet würde, wenn die Brücke zusammenbrechen würde. Die Gesamtkosten der Materialien (Stein, Holz, Blei und Eisen) sowie der Arbeiter lagen bei mehr als 300,000 Akčaš. Seit dem Bau der Brücke bis 1878 gab es einen Nazir, der sich um die Instandhaltung kümmerte, der erste Nazir der Alten Brücke war Karadjoz Mehmet Bey.

Die Brücke wurde von zwei Türmen verteidigt, auf denen die Hüter der Brücke alles überwachten und gegebenenfalls verteidigten. Der Turm auf der linken Seite der Brücke ist bekannt als Herceguša, während der Turm auf der rechten Seite Halebinovka Ćelovina genannt wird.

Die alte Brücke erfüllte 427 Jahre lang ihren Zweck, bis sie während des Krieges in Bosnien und Herzegowina im Jahre 1993 zerstört wurde. Glücklicherweise wurde sie nach dem Krieg wieder aufgebaut und am 23. Juli 2004 feierlich neu eröffnet. Die Sprünge von der Alten Brücke sind ein touristisches Event, bei dem die Schwimmer von der Brücke aus in die kalte Neretva springen. Dies findet jedes Jahr im Sommer statt. 

 

Empfohlene Unterkunft

temp-thumb
temp-thumb
temp-thumb
temp-thumb

Search accommodation

  Anreise
  Abreise
Personenanzahl
Ort
Art der Dienstleistung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
Kupres
Kupres ist eine Stadt im Nordwesten der Herzegowina, mitten in der Kupresebene (Kupreško polje), mit mehr als 10.000 Einwohnern. Sie wurde zum ersten Mal in Dokumenten des Königreichs Kroatien erwähnt.
Allgemein
Ljubuški
Ljubuški ist eine Stadt im Westen der Herzegowina, auf dem linken Ufer des Flusses Trebižat in der Nähe der kroatischen Grenze, 35 Kilometer von Mostar entfernt.Sie wurde erstmals im Jahre 1444 als die Stadt der Lubussa erwähnt.
Allgemein Ankunft Sehenswertes
Neum
Neum ist eine Stadt im Süden der Herzegowina und die einzige Küstenstadt dieses Landes, mit rund 24 Kilometern an der Adriaküste. Es gibt rund 5.000 Einwohner in dieser Stadt. Neumene war ihr historischer Namen, der erstmals im Jahre 533 erwähnt wird.
Allgemein Ankunft Sehenswertes
Široki Brijeg
Široki Brijeg ist das administrative Zentrum der westlichen Herzegowina, an den Ufern des Flusses Lištica. Es ist auch das kulturelle und spirituelle Zentrum dieses Gebietes, mit mehr als 30.000 Einwohnern.
Allgemein Ankunft Sehenswertes
Medjugorje
Medjugorje ist eine kleine Stadt im Westen der Herzegowina, etwa 25 Kilometer südwestlich von Mostar und sehr nah an der kroatischen Grenze. Es ist die wichtigste geistliche Stadt in dieser Region und der zweitgrößte katholische Wallfahrtsort der Welt, mit rund 5.000 Einwohnern.
Allgemein
Čapljina
Čapljina ist eine Stadt im Südwesten der Herzegowina, am rechten Ufer des Flusses Neretva und beherbergt mehr als 26.000 Einwohner. Die wichtigen Landstraßen und Bahnstrecken, die die Adria mit Bosnien sowie mit Zentraleuropa verbinden, führen direkt durch diese Stadt.
Allgemein Ankunft Sehenswertes
Mostar
Mostar ist die größte Stadt der Herzegowina und liegt an den Ufern der Neretva. Zudem ist sie mit mehr als 130.000 Einwohnern das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum dieser Region. Die Stadt wurde nach den Brückenaufsehern benannt, die im Mittelalter zahlreiche Brücken am Fluss bewachten.
Allgemein Ankunft Sehenswertes
 

Geschehen

 

Kulturstätten

 

Aktivitäten